Den Bericht vom Turnier in
Fukuoka
November 2008 findet man vorerst hier

Aki Basho  - Tokio 2008

Tokio Sumo Turnier Aki Basho – September 2008

 

Vor dem Turnier:

Es ist das erste Mal seit sechs Turnieren, dass kein Ozeki „kadoban“ ist. Das bedeutet, keiner der Ozeki läuft Gefahr seinen Rang bei einem Makekoshi zu verlieren. Das war zuletzt im September 2007 der Fall.

Toyonoshima wurde in den Rang eines Sekiwake erhoben. Damit ist er übrigens der 140te Sekiwake seit dem Ende des 2. Weltkriegs. Als Toyonoshima als professioneller Kämpfer im Sumo-Sport begann, war er kleiner als das zulässige Minimum, sprich er war kleiner als 1,73m. Aber für solche Kandidaten gibt es immer noch eine zweite Chance der Zulassung zum Sumo-Sport. Sie müssen in diesem Fall einen Athletik Test ablegen. Toyonoshima ist der erste in der Geschichte des Sumo-Sports, der den Rang eines Sekiwakes erhält, nachdem er erst beim zweiten Test in den professionellen Sport aufgenommen wurde.

Baruto wird als 15. Ausländer in den Rang eines Komusubi erhoben. Asasekiryu hat sich diesem Rang zurück ergattert.

Neue Gesichter in der Makuuchi: Kitataiki und Tamawashi. Kasugao hat sich von Juryu wieder zurück in die Makuuchi gearbeitet.

 

Drogen Skandal im Sumo!!!!

Wakanoho wurde im Besitz von Marihuana ertappt. Daraufhin startete eine große Testaktion von 69 Ringern, die eine Urinprobe abgeben mussten. Bei den Brüdern Roho und Hakurozan fiel diese dann auch noch positiv aus (als einzige). Es folgte ein zweiter Test und auch dieser fiel bei beiden positiv aus. Am 8. September zog Kitanoumi die Konsequenzen aus dieser Affäre und kündigte als Chef der Japan Sumo Association. Roho und Hakurozan wurden gefeuert. Schon am folgenden Tag sah man Hakurozan in Shorts, T-Shirt und offenen Haaren in der Öffentlichkeit. Wakanoho hielt eine Pressekonferenz und gab seinen Rücktritt bekannt. Daraufhin sah man Roho und Hakurozan wieder in Kimono und hochgesteckten Haaren (oder was davon noch übrig istJ). Beide wurden allerdings vom Turnier ausgeschlossen und werden per Gerichtsverfahren bestraft.

 

Tag 1

Das Turnier beginnt mit den Entschuldigungen des neuen Chefs der Japan Sumo Association Musashigawa. Er entschuldigte sich bei den Fans für den Drogen Skandal und versprach ein neues striktes Regime für die Ringer.

Hakuho macht kurzen Prozess mit Landsmann Asasekiryu. Er geht schnell nach innen und sichert sich seinen Lieblingsgriff mit der rechten Hand. So kann er ohne Mühe seinen Gegner über den Ringrand bringen.

Asashoryu, der ja den Großteil des Nagoya Turniers verletzt war, besiegt Baruto. Gleich nach dem Tachiai geht er nach innen und greift Barutos Gürtel. Dadurch kommt Baruto sofort aus dem Gleichgewicht.

Chiyotaikai stoppt Kyokutenho beim Tachiai und kann ihn so besiegen.

Kotooshu erschrickt bei Tachiai gegen Kisenosato. Er wird zurück an den Rand gedrängt. Dort entscheidet er sich fürs Kämpfen, greift Kisenosatos Gürtel und drängt ihn nach draußen.

Kotomitsuki hat einen schüchternen Start ins Turnier, aber auch er kann seinen Gegner, Miyabiyama nach draußen drängen.

Nur Kaio kann gegen Kotoshogiku nichts ausrichten. Kotoshogiku hebt Kaio aus und setzt ihn außerhalb des Rings wieder ab.

 
nach oben

Tag 2

Miyabiyama kann seine Chancen gegen Hakuho heute nicht nutzen. Hakuho lässt sich trotzdem Zeit, ehe er den Maegashira 1 umdreht und nach draußen bewegt.

Asashoryu dagegen hat es gegen Kotoshogiku nicht so leicht. Er kann aber einen Unterarmwurf ansetzen und Kotoshogiku besiegen.

Kotomitsuki beweist gute Fußtechnik. Mit einem Innenschenkelwurf zwingt er Kyokutenho dazu mit den Händen den Boden zu berühren.

Chiyotaikai gibt dem übelgelaunten Kisenosato eine Lektion in Sachen Sumo. Zunächst zeigt er ihm seine Schlagtechniken und anschließen den Weg nach draußen.

Barutos riesige Arme umschlingen einen erstaunten Kotooshu. Er hebt ihn doch direkt über die Strohballen bevor Kotooshu überhaupt etwas tut.

Ama verliert gegen Kakuryu, der ihn mit einem Armwurf zu Boden zwingt.

 

Tag 3

Oh je, Asashoryu verliert. Er startet müde in den Tachiai. Kann dann drei Schritte nach vorn tun und Miyabiyama zurück drängen. Doch er setzt sich nicht genügend ein. Miyabiyama nutzt die Chance sofort und befördert Asashoryu wie ein Leichtgewicht nach draußen. 

Hakuho tritt gegen Kotoshogiku an. Es gibt einen Fehlstart, da Kotoshogiku mit den Fäusten nicht den Boden berührt. Doch im zweiten Anlauf schnipst Hakuho Kotoshogiku nach draußen.

Kotooshu geht zu hoch in den Tachiai und bietet damit Kyokutenho zuviel Angriffsfläche. Kotooshu wird durch den Ring nach draußen gewirbelt und hat damit schon 2 Niderlagen auf dem Konto.

Chiyotaikai fliegt Toyonoshima mit Schlägen entgegen und besiegt in so kurz nach dem Tachiai in Windeseile.

Kaio zeigt einen Mustergriff mit der rechten Hand am Gürtel seines Gegners Kisenosato. Damit hat er alle Chancen auf seiner Seite um den Kampf für sich zu entscheiden.

 

Tag 4

Hakuho scheint unbesiegbar. Und heute besiegt er Kyokutenho.

Asashoryu will nicht zweimal hintereinander geschlagen werden. Asashoryu klatscht beim Tachiai wild gegen Kisenosato. Er bearbeitet ihn mit harten Stößen und Schlägen. Einer davon trifft das Kisenosatos Kinn und richtet ihn auf. Asa nutzt die Gelegenheit um seinen Gegner nach draußen zu befördern.

Chiyotaikai geht in den Kampf und nach sich auf einen harten Tachiai gefasst. Statt dessen macht Asasekiryu einen kleinen Schritt zur Seite und Chiyotaikai segelt ins Leere.

Kotomitsuki startet weit hinter seiner Linie. Aber er tritt seinem Gegner Aminishiki entgegen und sie umarmen sich. Da ist Kotomitsuki einfach stärker und kann sich nach vorn durchsetzen.

Kotooshu enttäuscht erneut. Er tritt über den Ringrand als Miyabiyama ihn mit Schlägen bearbeitet. Ein enttäuschendes Ergebnis bisher (1-3).

Kaio kann den Gürtel von Ama nicht ergreifen. Darauf verliert er sein Gleichgewicht und greift mit der Hand auf den Boden.

 

Tag 5

Nach dem Drogen-Skandal ist das Interesse in Japan an Sumo ziemlich gedämpft. Man hat fast den Eindruck das aktuell laufende Turnier wird totgeschwiegen. Frei nach dem japanischen Motto: Wenn wir nicht groß drüber reden geht es schneller vorbei.

Auch die Leistung der Kämpfer lässt zu wünschen übrig. So kann von diesem 5. Turniertag nur folgendes sagen:

Asashoryu trifft auf Kyokutenho und der leistet ihm praktisch keinen Widerstand. Asashoryu versetzt seinem Gegner einem Schlag und Kyokutenho taumelt auf einem Fuß zurück. Damit war der Kampf auch schon entschieden.

Hakuho erging es da schlimmer. Zunächst zieht sich Kisenosato von Hakuho zurück. Doch dann entscheidet er, dass es wohl Zeit für einen Gegenangriff mit Oshidashi sei. Und diesem Angriff hatte Hakuho nichts entgegenzusetzen.

Die beiden Yokozuna liegen wieder punktgleich und alles ist offen.

 
nach oben

Tag 6

Hakuho trifft heute auf Tochinonada, der dafür bekannt ist, die Yokozuna regelmäßig auszutricksen. Doch heute hat er kein Glück. Hakuho stürmt auf ihn zu und schlägt wild auf ihn ein. Dem hat Tochinonada nichts entgegen zu bringen.

Asashoryu ist schwach von Beginn an. Aminishiki macht einen Schritt zur Seite und so muss Asashoryu mit den Armen rudern um sich auf den Füssen zu halten. Aminishiki schubst ihn noch einmal an und damit hat  Asashoryu den Kampf verloren.

Die Überraschung: Goeido, Maegashira 5, ist der Tunierführende. Er bleibt auch heute gegen Kotoshogiku ungeschlagen, doch jetzt geht der Ernst des Lebens los. Morgen muss er gegen den ersten Ozeki ran.

Kotooshu verliert zum vierten Mal. Auch das Talent Kakuryu geht gleich nach dem Tachiai zur Seite und lässt Kotooshu ins Leere laufen. Kritiker finden diese Taktik ja feige, aber sehen wir es mal realistisch... sie ist sehr erfolgreich.

Kaio beweist, dass die Körpergröße im Sumosport nicht immer ein Vorteil ist. Er bleibt beim Tachiai gegen Baruto tief in der Hocke und packt den 2 Meter großen Baruto. Er hebt ihn aus und Baruto (2-4) verliert. Damit ist Kaio bei einem ausgeglichenen 3-3.

Chiyotaikai verliert ebenfalls. Ama durchbricht seine Verteidigung indem er Chiyotaikais Arme ablenkt. Ama packt sich den Gürtel Chiyotaikais mit beiden Händen und schiebt ihn nach draußen.

Nach zwei Fehlstarts sind dann endlich Kotomitsuki und Kisenosato soweit, dass sie kämpfen. Kotomitsuki überzeugt. Er greift Kisenostos Gürtel und nutzt die Hebelwirkung um ihn aus dem Ring zu setzen.

 

Tag 7

Hakuho muss auf seine Kraftreserven zurückgreifen um den heutigen Kampf gegen Baruto zu gewinnen. Ein langer Kampf den Hakuho letzten Endes für sich entscheidet. Damit reiht er sich in die 4er-Gruppe ein, die sich um den Turniersieg streitet. Das sind derzeit Kotomitsuki, Goeido, Ama und nun Hakuho.

Goeido schlug sich gegen Kotomitsuki tapfer. Aber Kotomitsuki schiebt ihn aus dem Ring und beendet damit die Siegesserie.

Asashoryus Niederlage am Freitag löste schon erste Diskussionen über seinen Rücktritt aus. Doch heute tritt Asashoryu wieder in alter Stärke Tochinonada gegenüber und bearbeitet ihn mit harten Schlägen. Asashoryu gewinnt überzeugend.

Kotooshu, man mag es kaum glauben, dass er letztens ein Turnier gewonnen hat und zum Yokozuna hätte befördert werden können. In diesem Turnier ist er nur ein Schatten dieses Kämpfers. Heute gelingt es ihm Toyonoshima einen Sieg abzuringen wodurch nun beide 3-4 stehen.

Kaio 4-3, setzt sich gegen Miyabiyama durch, doch Chiyotaikai 4-3 fiel Aminishiki zum Opfer, der am Freitag schon Asashoryu besiegte.

 

Tag 8

Hakuho steckt eine Serie von Schlägen seines Gegners Aminishiki ein, doch dann tritt er zurück und zur Seite und kann so die Oberhand zurück erlangen. Er dreht sich hinter Aminishiki und schlägt auf seinen Nacken und Schultern ein. Dem kann Aminishiki nun nicht mehr widerstehen.

Asashoryu  kann in seinem Kampf Toyonoshimas Gürtel nicht finden. Er hat den Gürtel zwar kurz in der Hand doch Toyonoshima durchbricht den Griff und setzt selbst seine Hände an Asashoryus Gürtel an. Der Sekiwake drängt nach vorn und Asashoryu tritt mit dem rechten Fuß über den Ringrand. Asashoryu begreift nicht, dass er den Kampf verloren hat. Er stürmt nach vorn und schubst Toyonoshima nach draußen. Erst jetzt sieht er die Ringrichter, die ihn als Verlierer ausgeben. Ein schlimmer Tag für Asashoryu.

Kotomitsuki wird von Ama aus dem Ring geschleudert. Damit ist er erstmal nicht mehr in der Gruppe der Führenden, die um den Turniersieg streiten. Ama kommt viel besser aus der Hocke nach oben. Er richtet Kotomitsuki mit Schlägen auf die Brust auf. Dann geht er einen Schritt zurück um aus Kotomitsukis Reichweite zu kommen und zieht ihn am Nacken zu Boden.

Chiyotaikai 4-4, wendet genau die gleiche Taktik bei Baruto an. Baruto steht damit enttäuschend auf 2-6!

Der unvorhersehbare Kotooshu zeigt einen starken Sieg über Tochinonada. Der Sieg war nötig in diesen für ihn schlechten Turnier.

Kaio zeigt auch eine Bilanz von 4-4, setzt sich aber gegen Kyokutenho durch.Kaio hat einen guten Tachiai und verliert keinen Boden. Er stemmt seine Arme nach vorn und schiebt Kyokutenho nach draußen, ohne dass dieser noch einen einzigen Schritt nach vorn machen könnte.

 

Tag 9

Es liegen immer noch drei Kämpfer vorn. Hakuho, Ama und Goeido.

Hakuho schlägt Toyonoshima ins Gesicht. Und er hört nicht aus zu schlagen bis der Sekiwake unter dem Druck zu Boden geht.

Asashoryu wird von Ama ausgetrickst. Ama tritt beim Tachiai zur Seite und geht um Asashoryu herum. Von hinten kann er leicht Asashoryu aus dem Ring schieben. Eine einfache Strategie, die sich auszahlt. Hätte Asashoryu nicht so etwas erwarten müssen? Die Niederlage bestätigt seine schlechte Darbietung dieses Turniers. Nachdem er im letzten Turnier schon aussetzen musste, macht sich nun seine Ellbogenverletzung wieder bemerkbar. Wo ist der unbesiegbare Asashoryu geblieben?

Goeido überzeugt auch heute gegen Futeno. Er kann einen Nackenwurf umwandeln und sich so sein 8-1 sichern. Morgen muss er gegen Asashoryu ran. Sollte er den Kampf gewinnen, dann wird man diesen Nachwuchsringer wohl näher ins Visier ziehen und beobachten müssen.

Kotomitsuki mit 7-2 bleibt an der Führung dran. Gegen Kakuryu hat er heute leichtes Spiel.

Kotooshu erwischt zwar ein schlechtes Timing beim Tachiai, doch er kann seinen rechten Arm zwischen Aminishikis Verteidigung drängen. Mit einem Ruck am Gürtel bringt er Aminishiki aus dem Gleichgewicht und zu Fall. Mit vier Niederlagen bleibt dieser Mann ein Mysterium und außer Reichweite im Rennen um den Turniersieg. Er wird sicher den Rest des Turniers brauchen um wenigstens sein Gesicht zu wahren.

Kaio drängelt Tochinonada aus dem Ring und gewinnt seinen 6. Kampf. Chiyotaikai ist auch bei 6-3 indem er Miyabiyama nach draußen räumt.

 
nach oben

Tag 10

Hakuho zeigt wieder ein starke Leistung. Er sendet ein Serie von Schlägen aus. Dann sieht er bei seinem Gegner, Ama, eine Öffnung in der Deckung und geht nach vorn. Mit beiden Armen um Ama, kann er den Sekiwake leicht nach draußen setzen.

Goeido 9-1, hat heute Pause. Er hätte gegen Asashoryu ran gemusst. Doch, wen wundert’s, Asashoryu hat sich aus dem Turnier zurück gezogen. Laut Asashoryus Angaben ist seine Ellbogenverletzung schuld daran. Meiner Meinung nach will Asashoryu sich nicht weiter blamieren, wie am Vortag gegen Ama. Der einst so dominierende Yokozuna ist seit einem Jahr auf Talfahrt. Er konnte nur im März ein Turnier gewinnen. Seither nimmt seine Leistung mehr und mehr ab. Er gab zu Beginn des Turniers vor, dass er in ausgezeichneter Form für dieses Herbstturnier sei, aber er kann diese Behauptung nicht bestätigen. Einige japanische Medien spekulieren nun noch mehr über seinen Yokozuna-Status. Wird der Yokozuna in Rente gehen?

Kotomitsuki bleibt im Rennen um den Turniersieg auf Verfolgerkurs. Er besiegt Chiyotaikai 6-4 mit Oshidashi.

Kaio 7-3 tritt gegen Kotooshu an und bringt ihn schnell zu einer weiteren enttäuschenden Niederlage. Kotooshu steht 5-5 und muss für ein Kachikoshi kämpfen.

 

Tag 11

Asashoryu gab in einer Pressemitteilung bekannt, er hoffe bald wieder gesund zu sein. Er möge nicht mit in die Diskussionen über einen bevorstehenden Rückzug aus dem aktiven Sportgeschehen hineingezogen werden. Dem Sumoverband legte Asashoryu ein medizinisches Attest vor, dass er mindestens drei Wochen Ruhezeit brauche. Es sei trotzdem noch ungewiss, ob er am Kyushu Basho im November teilnehmen könne.

Hakuho sichert sich seine Stellung als Führender. Er besiegt heute Goeido. Hakuho zieht kurzerhand an Goeidos Arm und zerrt ihn so zu Boden.

Damit sind Kotomitsuki, Ama und Goeido auf Platz 2 verdrängt, aber trotzdem nur einen Sieg zurück. Es bestehen für die drei also noch genügend Chancen zu gewinnen.

Kotomitsuki räumt mit Leichtigkeit Tochinonada 3-8 aus dem Weg.  Ama hat es gegen Toyonoshima schwerer. Beim Ringen kommen die beiden fast zum Stillstand, bevor Ama Toyonoshima zu Boden ziehen kann.

 

Tag 12

Hakuho lässt sich heute von Chiyotaikais Schlägen nicht beeindrucken. Er geht indessen nach vorn, greift sich Chiyotaikais Gürtel und wirft ihn über seine linke Schulter aus dem Ring. Damit bleibt Hakuho Führender mit nur einer Niederlage auf seinem Konto. Chiyotaikai 7-5 hat sich bei dem Sturz sicher weh getan.

Kotomitsuki schlägt Toyohibiki mit der Linken und dreht sich dann nach rechts. Er paar kleine Schubser genügen um Toyohibiki außer Kontrolle zu bringen. Toyohibiki wirbelt die Arme nach vorn um nicht flach aufs Gesicht zu fallen und fasst dabei zu Boden. Kotomitsuki 10-2 zeigt zwar keine spektakulären Kämpfe, aber er ist in seiner Leistung konsistent und kann auch Hakuho noch gefährlich werden.

Ama trickst Kotooshu aus. Ama geht zu Beginn des Kampfes zur Seite. Das funktionierte zwar gegen Kotooshu nicht, doch Ama flieht immer wieder aus Kotooshus Fängen. Letzten Endes bringt dieses Katz und Maus Spiel Kotooshu aus dem Gleichgewicht und Ama, der inzwischen hinter Kotooshu steht, schubst ihn einfach nach draußen. Damit steht Ama weiterhin auf Verfolgerkurs mit 10-2, während Kotooshu ein eher uninteressantes 6-6 auf dem Konto hat.

Aber Goeido muss eine weitere Niederlage hinnehmen. Kaio lässt den Emporkömmling nicht aus den Augen. Drei Fehlstarts haben die Nerven blank gelegt. Doch Kaio dominiert und dahin sind Goeido Hoffnungen auf den Titel.

Asasekiryu verbucht seine achte Niederlage. Damit ist sicher, dass er im nächsten Turnier seinen Rang als komusubi abgeben muss. Gegen Kyokutenho 5-7 konnte sich Asasekiryu nicht durchsetzen. Beide hatten einen guten Griff am Gürtel des Gegners, aber Kyokutenho hatte mehr Kraft und sich den größeren Ehrgeiz.

 

Tag 13

Hakuho hält Kaio im heutigen Kampf auf Distanz. Er vermeidet damit, dass Kaio seinen Gürtel greifen kann, die einzige Strategie, mit der Kaio eine Chance gegen den Yokozuna haben könnte. Doch es gelingt Hakuho Kaio zu greifen und zu besiegen.

Ama 11-2 kämpft gegen Kotoshogiku. Der Kampf geht mehrmals hin und her bevor Ama endlich die Kontrolle übernimmt und Kotoshogiku nach draußen bringt. Damit zeigt Ama mehr und mehr, dass er eine echte Konkurrenz für die Ozeki darstellt und auch gefährlich für den Titelkampf ist. Er hat schon jetzt gegen alle Top-Ringer gekämpft und hat nur gegen Hakuho und Kakuryu verloren. Das Turnierende sollte für ihn leichtes Spiel sein.

Kotomitsuki ebenfalls 11-2 schubst Toyonoshima nach draußen ohne es zu merken. Kotomitsuki stürmt nach vorn und Toyonoshima setzt dabei einen Fuß nach draußen. Kotomitsukis Gewicht reißt ihn nach vorn mit und er fällt aus dem Ring. Kotomisuki geht mit hängenden Kopf zurück zu seiner Seite und wird plötzlich, zu seiner Überraschung, zum Sieger erklärt. Jedenfalls macht er ein sehr erschrockenes Gesicht.

Kotooshu steht steif beim Tachiai gegen Goeido. Kotooshus Strategie ist es, Goeido davon abzuhalten nach innen an den Gürtel zu gehen. Mit harten Schlägen hält er ihn auf Distanz, bis Goeido das Gleichgewicht verliert und aus dem Ring tritt. Damit braucht Kotooshu nach einen Sieg für ein Kachikoshi während Goeidos Leistung bei 9-4 jetzt mehr und mehr nachlässt.

Chiyotaikai greift mit seiner bekannten Strategie an. Er schlägt zunächst wild auf Kakuryu ein, macht dann einen Schritt zur Seite und sieht gemütlich zu, wie Kakuryu ins Leere läuft und fällt.

 
nach oben

Tag 14

Hakuho hat heute leichtes Spiel gegen den unstetigen Kotooshu.

Hakuhos Verfolger Kotomitsuki und Ama müssen jedoch beide eine dritte Niederlage hinnehmen und damit steht der Turniersieger bereits heute fest.

Kotooshu steht starr und steif mit Hakuho verknotet im Ring. Aber Hakuho bricht aus der Umklammerung aus und wirft den bulgarischen Riesen zu Boden. Sicher haben die Niederlagen seiner beiden Verfolger auch zum Sieg Hakuhos beigetragen. Damit hatte er den Kopf frei und nicht soviel psychischen Druck.

Kotomitsuki verliert gegen Kaio 9-5. Er verliert seinen guten Griff an Kaios Gürtel. Kaio setzt nach und sendet Kotomitsuki rittlings nach draußen.

Ama verliert gegen Goeido als dieser ihn total aus den Gleichgewicht und über den Ringrand bringt. Damit sichert sich Goeido ein zweistelliges Kachikoshi mit 10-4.

Chiyotaikai besiegt Tochinonada mit Oshidashi und kommt damit kaum ins schwitzen.

Baruto sichert sich einen 7. Sieg gegen Kyokutenho, der nun 5-9 steht. Asasekiryus Leistung nimmt weiter ab. Er fällt auf 4-10 in seinem Kampf gegen Kykuryu 7-7.

 

Tag 15

Hakuho, ohne Anspannung im Nacken, gewinnt auch seinen letzten Kampf im Aki Basho gegen Kotomitsuki. Damit hält er zum 8. Mal in seiner Karriere den Pokal in der Hand.

Aber Kotomitsuki macht ihm den letzten Kampf nicht leicht. Beide Ringer haben einen sehr guten Griff am Gürtel. Letzten Endes hatte Hakuho wohl die längere Puste und Kotomitsuki gibt erschöpft auf und tritt mit dem Fuß nach draußen.

Kotooshu beschließt das Turnier doch noch mit einem Kachikoshi. Er geht sofort zu Beginn des Kampfes nach innen und wehrt so die berüchtigten Schläge Chiyotaikais ab. In weiser Voraussicht hält er Chiyotaikai am Gürtel fest, dass dieser sich nicht zurück ziehen kann. So gehandikapt, ist Chiyotaikai hilflos. Kotooshu wirft ihn kurzerhand zu Boden und damit den ersehnten 8. Sieg. Chiyotaikai steht mit 9-6 etwas besser.

Kaio sieht nicht so gut aus. Gleich zu Beginn des Kampfes verliert er das Gleichgewicht und stolpert durch den Ring. Aminishiki kann ihn so sehr schnell aus dem Ring schubsen. Mit 9-6 hat er sein Ziel erreicht und behält auch im nächsten Turnier seinen Rang. Dieses Ziel zu erreichen scheint für ihn realistischer, als ihn unter die echte Konkurrenz im Titelkampf anzusehen.

Ama schlägt mit Toyohibiki zusammen. Aber er hat leichtes Spiel und drängt den Maegashira 6 aus dem Ring. Mit seinen 12 Siegen steht Ama wohl nun auf der Liste der Anwärter auf den Ozeki-Rang. Mal sehen ob’s mit der Promotion klappt.

 Toyonoshima beendet das Turnier, trotz seines spektakulären Sieges über Asashoryu, mit 6-9. Mit anderen Worten, im nächsten Turnier wird er kein Sekiwake mehr sein.

 

Turniersieger:

Makuuchi               Hakuho (14-1)       

Juryo                     Aran (12-3) 

 

Shukun-sho (außergewöhnliche Kampfleistung)

Ama (12-3)

 

Kanto-sho (Kampfgeist)

Goeido (10-5)

 

Gino-sho (Technik)

keiner 

nach oben

© 2008 by klickermaus.de